Nobelpreisträger Wirtschaft

Die Nobelpreisträger in den Wirtschaftswissenschaften sind 2016 Bengt Holmström und Oliver Hart. Die Forscher erhalten den Preis für eine alle angehende Theorie, welche nach einem Leitspruch der beiden entwickelt wurde.


Die richtigen Anreize setzen

In ihrer Forschung gingen Holmström und Hart der Frage nach, warum Menschen im Privatleben oder in der Wirtschaft so handeln, wie es wahrgenommen wird. Das moderne Leben baut in allen Bereichen auf Verträge, welche oft nicht den unterschiedlichen Interessen der Vertragspartner gerecht werden. Zudem lassen sich bei Vertragsabschluss nicht alle möglichen Veränderungen von Bedeutung erkennen und einbeziehen.

Die Antwort der Nobelpreisträger lautet: Verträge sollten für beide Seiten durch das richtige Setzen von Anreizen vorteilhaft gestaltet werden. Der bestmögliche Nutzen entsteht darüber hinaus, wenn die Konstruktion das Lösen von Problemen zulässt. Den Nobelpreis erhielten die beiden Forscher für die Darstellung der Anreizproblematik und das Aufzeigen von Lösungen.

Seit Jahrzehnten um Lösungskonzepte bemüht

Der an der Harvarduniversität lehrende Hart kennt den am MIT (Massachusetts Institute of Technology) tätigen Holmström seit vielen Jahren. Der gebürtige Finne Holmström hat bereits vor 40 Jahren darauf hingewiesen, dass Verträge unter Wirtschaftsakteuren der gewünschten Wirkung entsprechend konstruiert werden sollten. Es muss bei jedem Vertrag die optimale Balance zwischen Anreiz und Risiko gefunden werden. Das Schriftstück soll beiden Vertragspartnern Anreize offerieren und Missbrauchsrisiken durch das Einfügen von Klauseln minimieren. Holmström hält zudem Vertrauen für eine wichtige Voraussetzung unter Vertragspartnern.

Beide Forscher zeigen sich überrascht

Das Nobelpreiskomitee sieht in den Forschern die Väter der Vertragstheorie, weil sie als Erste auf die Anreizprobleme aufmerksam machten. Sie erhalten daher 2016 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften und teilen sich ein Preisgeld von knapp 830.000 Euro. Sowohl für Hart als auch für Holmström kam die Auszeichnung unerwartet. Während Holmström für Finnland den ersten Wirtschaftsnobelpreis seit Beginn der statistischen Aufzeichnung verliehen bekommt, erhöht der Brite Hart die Zahl der Wirtschaftsnobelpreisträger im Vereinigten Königreich auf elf.

Bildmaterial: ©fotolyse/Fotolia