Auch deutsche Banken mit Problemen

Während die Öffentlichkeit über eine italienische Bankenkrise diskutiert, wird eine schleichend aufziehende Gefahr für einige deutsche Banken ersichtlich. Den betroffenen heimischen Instituten könnte die Schiffskrise mehr Probleme bereiten als aktuell angenommen.


“In Deutschland müssen keine Banken gerettet werden”

Der Ansicht war zum Jahreswechsel noch der Aufsichtsratschef der Deutschen Bank, Paul Achleitner. Er kommentierte damit die kurz vorher gewährte Milliardenhilfe der italienischen Übergangsregierung für das angeschlagene Institut Monte dei Paschi di Siena und täuschte sich gewaltig. Denn deutsche Geldhäuser, die bereits in der Finanzkrise 2009 staatliche Hilfe in Anspruch genommen hatten, werden mit einer neuen Krise konfrontiert und benötigen erneut Unterstützung. Dies betrifft vor allem Häuser, die Kredite für den Schiffsbau vergeben hatten, wie beispielsweise die HSH Nordbank.

Deutsche Banken – Opfer der globalen Schiffskrise

Kreditnehmer waren deutsche Reeder, die allerdings mit ihren neu gebauten Containerschiffen den asiatischen Mitbewerbern kaum Paroli bieten können. Denn die Reedereien Asiens vergrößern die globalen Überkapazitäten und die mittlerweile drastisch gesunkenen Charterraten decken nicht einmal mehr die Betriebskosten.

Angesichts der katastrophalen Marktlage können die hiesigen Reedereien die laufenden Kredite nur noch unzureichend bedienen und darunter leidet nicht nur der Schiffs-Finanzierer HSH Nordbank. Das Institut wird die seit 2009 bestehenden staatlichen Garantien von 10 Milliarden Euro zur Bewältigung der Schiffskrise aufwenden müssen. Experten meinen allerdings, dass die Krise wahrscheinlich mit bis zu 20 Milliarden zu Buche schlägt.

Die Krise weitet sich auf andere Banken aus

Vor einigen Monaten musste die Bremer Landesbank den Verlust von einer Milliarde Euro bekannt geben, auch hier führten faule Schiffskredite zum nachfolgenden Zusammenbruch. Die Verluste werden jedoch nur zum Teil von den Bremer Steuerzahlern getragen, da die Stadtväter die Bank an die in Hannover ansässige NordLB verkauften. Aufgrund der Verflechtung vieler Banken zieht die Krise auch Institute in Mitleidenschaft, die selbst keine Schiffskredite vergeben hatten. Dazu zählen unter anderem die Commerzbank und die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW.

Letztendlich wird die Schiffskrise die deutschen Banken mindestens 20 Milliarden Euro kosten und damit mehr als doppelt so viel, wie Monte dei Paschi vom italienischen Staat erhalten hat.

Bildmaterial: fotolyse©/Fotolia